Wechsel im Verbandsvorstand des AVOH

Rolf Gnadl übergibt den Staffelstab an Joachim Arnold.

Rolf Gnadl bekleidete dieses Ehrenamt ereignisreiche zehn Jahre lang, ein ereignisreiches Jahrzehnt für den Verband. Gnadls Amtszeit begann Anfang als gerade die Sanierung der Verbandskläranlage bevorstand, die dann von bis umgesetzt wurde. Die Verbandskläranlage wurde in dieser Zeit überdies mit zwei Photovoltaikanlagen sowie einem erneuerten Blockheizkraftwerk ausgerüstet und erzeugt so einen beachtlichen Teil der benötigten Energie selbst.

Als weiterer Beitrag zu einer effizienten Organisation wurde unter Führung von Rolf Gnadl das Verbandsgebiet erweitert und umfasst nun die kompletten Gebiete der Städte Nidda und Schotten. In diesem Zuge wurden drei kleinere Kläranlagen stillgelegt und an die Verbandskläranlage angeschlossen. Dies führte zu einer deutlichen Verbesserung der Reinigung der dort anfallenden Abwässer. Durch die in beschlossene Kooperation mit dem Abwasserverband Oberes Niddertal konnte die Zusammenarbeit der Abwasserverbände in der Region weiter vertieft werden.

v.l.: Thomas Benzler (kaufmännischer Geschäftsführer AVOH), Mathias Seum (Verbands-Ingenieur), Kai Mathes (technischer Geschäftsführer AVOH), Franz Poltrum (Verbandsvorstand), Rolf Gnadl, Susanne Schaab (stv. Verbandsvorsteherin), Joachim Arnold

Zurück